Archiv der Kategorie: Erstversorgung

Erste Hilfe / Erstversorgung

Bitte rufen Sie immer zuerst bei uns an, bevor Sie sich selbst an der Erstversorgung versuchen. Es gilt auch, eventuelle Verletzungen abzuklären, die eine sofortige medizinische Versorgung benötigen.
Eichhörnchen Schutz e.V. : 0176 55 37 68 64

Eichhörnchenbabies sind empfindliche Tiere, und es gibt viele Dinge, die man übersehen oder falsch machen kann.

Der folgende Leitfaden gilt nur, wenn Sie niemanden erreichen, der Ihnen telefonisch weiterhelfen kann. Da auch nicht alle Tierärzte Erfahrungen mit Wildtieren und deren Aufzucht haben, können Sie auch dort unter Umständen falsche Informationen erhalten.

Erste Hilfe = Erstversorgung mit Flüssigkeit

Eine große Gefahr besteht darin, Eichhörnchenbabies durch Flüßigkeitsmangel zu verlieren. Je kleiner die Babies sind, desto größer ist die Gefahr! Auch gesunde und gut genährte Eichhörnchen brauchen zuerst immer Flüssigkeit in Form von Honigwasser oder verdünntem Fencheltee.

Erst nach einigen Stunden darf man Eichhörnchenbabies spezielle Aufzuchtsmilch – NIE Kuhmilch – geben.

Eichhoernchen Schutz e.V. - Aufzucht - zudecken und wärmenUnterkühlte Babies trinken nicht, weshalb sie langsam und vorsichtig aufgewärmt werden müssen! Am besten wärmen Sie das Tier in Ihren Händen oder setzen Sie das Tier in ein Behältnis mit Handtüchern und einer handwarmen Wärmflasche oder einem Kirschkernkissen! Nasse Tiere bitte zuerst vorsichtig mit trockenen Tüchern abreiben.

Wickeln Sie das Eichhörnchen in ein dünnes Tuch, und führen Sie dem aufgewärmten Tier in sitzender Haltung tröpfchenweise handwarme Flüssigkeit (Temperatur wie bei Babynahrung an der Innenseite des Handgelenks testen!) wie Honigwasser, Traubenzuckerwasser, Zuckerwasser, gesüßten Fencheltee oder notfalls nur Wasser zu. Tauchen Sie dazu Ihren Zeigefinger in die Flüssigkeit, und benetzen Sie zunächst das Maul des Tieres. Versuchen Sie dann, mit Ihrem Finger Flüssigkeit nach und nach ins Mäulchen zu träufeln. Oft fangen die Tiere selbstständig an, die Flüssigkeit abzuschlecken. Bitte geben Sie dem Tier stündlich maximal einen halben Teelöffel Flüssigkeit.

Zu viel Flüssigkeit ist gefährlich, ebenso eine fehlende Urinstimulation!
Eichhörnchenbabies sind noch nicht in der Lage, eigenständig Urin und Kot abzusetzen. Um sie dabei zu unterstützen, streichen Sie vorsichtig und ohne Druck mit einem Wattepad oder geeignetem, weichen Ersatz vom Bauchansatz nach unten Richtung Schwanzwurzel, bis Urin abgegeben wurde. Dazu können mehrere Versuche nötig sein, bei stark dehydrierten Babies kann es auch erst nach mehrmaliger Flüssigkeitszufuhr zur Urinabgabe kommen.

Die Zufuhr von Flüssigkeit dient nur als Erste Hilfe Maßnahme, danach braucht das Tier unbedingt geeignete, spezielle Aufzuchtsmilch. Da dies ein sehr komplexes Thema ist, bei dem durch Unerfahrenheit für das Tier tödliche Fehler passieren können, zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen:
Eichhörnchen Schutz e.V. : 0176 55 37 68 64

Bitte halten Sie sich ausschließlich an diese Erste Hilfe Maßnahmen.