Alles rund ums Eichhörnchen

Sie haben ein Eichhörnchen gefunden? Was ist jetzt zu tun?

Die Notversorgung und Aufzucht von Eichhörnchen-Findelkindern ist sehr kompliziert, und es kann schnell zu tödlichen Fehlern kommen. Deswegen haben wir hier alles zur Erstversorgung für Sie zusammengestellt.

Wann braucht ein Eichhörnchen Hilfe?

Ein Eichhörnchen braucht immer dann Ihre Hilfe, wenn es sich leicht einfangen lässt. Besonders Eichhörnchen, die am Boden liegen, brauchen SOFORT Hilfe. Das gilt auch für Tiere, die Ihnen hinterherlaufen oder gar versuchen, an Ihnen hochzuklettern.

Bitte keine Angst – die Eichhörnchen haben keine Tollwut!

Falls Sie ein Eichhörnchen gefunden haben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Handelt es sich um ein Baby oder ein Jungtier, nehmen Sie es zu sich und wärmen Sie es in den Händen.
    Der menschliche Geruch stört die Eichhörnchenmutter bei einer späteren Rückführung nicht.
  • Bleiben Sie bitte an der Fundstelle, und kontaktieren Sie uns bitte sofort unter:
    Eichhörnchen Schutz e.V. : 0176 55 37 68 64
    Der Notruf ist 24 Stunden besetzt.
    Wir können dann telefonisch abklären, ob eine Rückführung vor Ort möglich ist oder eine passende Pflegestelle einschaltet wird.
    Ein Wurf kann bis zu sieben Jungtiere haben, deswegen ist es wichtig, die Fundstelle unter telefonischer Anleitung nach Geschwistern abzusuchen.
  • Handelt es sich um ein erwachsenes Tier ohne Fluchtreflex oder mit sichtbaren Verletzungen, versuchen Sie, es mit einem Handtuch, Schal oder ähnlichem zu bedecken. Auch in diesem Fall kontaktieren Sie uns dann bitte sofort unter oben genannter Notfallnummer. Wir helfen Ihnen telefonisch weiter bzw. schicken in schwierigen Fällen kompetente Unterstützung.
  • Vorsicht beim Transport halbwüchsiger und erwachsener Tiere!
    Transportieren Sie diese möglichst in einem geschlossenen Behältnis. Bitte achten Sie hierbei aber auf genug Luftzufuhr.

Eichhörnchen Schutz e.V.