Fütterung

Fütterungsmenge und Häufigkeit der Fütterung

Die Häufigkeit der Fütterung richtet sich nach Alter und Zustand des Tieres und kann zwischen 3 und 6 Stunden (auch nachts) variieren. Sollte es nicht möglich sein das Tier innerhalb weniger Stunden in einer Pflegestelle unterzubringen, können Sie dem Tier nach der 1. Fütterung auch (nur als Notlösung) verdünnte Dosenmilch im Verhältnis 2 Teile Wasser 1 Teil Dosenmilch geben (niemals Kuhmilch!). Dies ist jedoch nur eine vorübergehende Lösung für maximal 2 Tage. Danach ist eine Ziegen- oder Katzenaufzuchtsmilch (immer Pulver zum anrühren) unbedingt notwendig (siehe Aufzuchtsmilch).

Formel für Trinkmenge

Die Trinkmengen sind nur grobe Anhaltspunkte. Die meisten Tiere zeigen dass Sie satt sind, oft indem Sie den Kopf wegdrehen. Tödlich wäre es bei Blähbauch weiter zu füttern. Auch wenn zu wenig Urin stimuliert wurde hat die Nahrung keinen Platz. Tiere die die fremde Säugehilfe noch nicht kennen, trinken anfangs meist zu wenig. Diese sollten dann in kürzeren Abständen gefüttert werden.

Futter sichtbar
Milchmenge im Magen sichtbar.

Bei Tieren die noch ohne Fell sind, kann man die Milch im Magen sehen. Erst füttern wenn nur noch wenig oder gar nichts mehr im Magen ist.

Nutzen Sie folgende Berechnungsformel, wobei das Ergebnis der Menge in Milliliter (ml) für eine Fütterung entspricht:

Die ungefähre Menge der Flüssigkeit die das Tier pro Fütterung aufnehmen darf, berechnet sich wie folgt:
Gewicht des Tieres in Gramm geteilt durch 100 mal 5.

Tödlich für das Tier ist, wird es, wenn man besonders bei ganz jungen Tieren zuviel, zu dick oder auf einmal oder gar in die Lunge füttert!

Beispiele für Fütterungshäufigkeit und Menge

1.Beispiel: Ein 20 Gramm schweres Tier benötigt….

20g   geteilt durch 100 mal 5 = 1ml pro Fütterung

Grob gerechnet kann man sagen, dass mindestens 30% des Körpergewichts in 24 Std. getrunken werden soll ! Wäre bei dem 20 Gramm schweren Eichhörnchen eine 24 Std. Ration von ca. 6 ml, die auf mindestens 6 bis 7 Fütterungen verteilt wird, d.h. tagsüber alle 3 Std. und nachts nach 4 Std. jeweils  ca. 1ml füttern!

2. Beispiel: Ein 40 Gramm schweres Jungtier benötigt….

40g   geteilt durch 100 mal 5 = 2 ml pro Fütterung

Die 24 Std.. Ration von ca. 12ml auf mind. 6 Fütterungen verteilt, d. h Tag und Nacht alle ca. 4 Std.  je 2ml füttern

3. Beispiel: Ein 80 Gramm schweres Tier benötigt ….

80g   geteilt durch 100 mal 5 = 4 ml – pro Fütterung!

Die 24 Std. Ration von ca. 20ml auf mind. 5 Fütterungen verteilt, d.h. tagsüber alle 4 Std. 4 ml und nachts nach 5 Std. je 4 ml füttern.

Am besten ist es die Futterspritze in einem warmen Wasserbad warm zu halten. Ggf. kann man auch mit einer 2. Futterspritze abwechseln um eine konstante Temperatur der Milch zu gewährleisten.

Bitte lesen Sie vor dem Füttern auch unsere Informationen zum Thema: Urinstimulierung und Bauchmassage >

 Hilfreich können auch unsere youtube Videos sein:

Fütterung Eichhörnchenbaby 4 Wochen alt TEIL 1
Fütterung Eichhörnchenbaby 4 Wochen alt TEIL 2
Fütterung Eichhörnchen 6 Wochen alt

 

Eichhörnchen Schutz e.V.