Alles rund um’s Eichhörnchen

Sie haben ein Eichhörnchen gefunden? – Was ist jetzt zu tun?

Schnell ist etwas falsch gemacht, was „Ihrem“ Schützling das Leben kosten kann.
Alles zur Erstversorgung, Aufzucht, Medikationen, Unterbringung und auch wie man die Eichhörnchen-Findelkinder optimal auf die Freiheit vorbereitet und auswildert haben wir auf unseren Seiten für Sie zusammengestellt.

Wann braucht ein Eichhörnchen Hilfe?

Ein Eichhörnchen braucht immer dann Ihre Hilfe, wenn es sich leicht einfangen lässt. Besonders Eichhörnchen die am Boden liegen brauchen SOFORT Hilfe. Das gilt auch für Tiere, die Ihnen hinterherlaufen oder gar versuchen an Ihnen hoch zu klettern.
Bitte keine Angst – Eichhörnchen haben keine Tollwut!

Unterkühlte und/oder verletzte Tiere nimmt die Mutter nicht mehr an! Die richtige Temperatur hat das Baby, wenn es sich etwas wärmer als die menschliche Haut anfühlt. Der menschliche Geruch stört die Eichhörnchenmutter nicht

Falls Sie ein junges Eichhörnchen gefunden haben, gehen Sie bitte wie folgt vor.

  • Nehmen Sie das Tier zu sich und wärmen Sie es.
  • Kontrollieren Sie die Fundstelle und die nähere Umgebung nach weiteren Jungtieren in einem Wurf können bis zu 6 Jungtiere sein.
  • Ist das Tier warm und unverletzt und das Muttertier ist noch in der Nähe und sucht nach dem Jungen:
    Dann bitte wieder auf den Boden setzen und aus der Entfernung beobachten ob die Mutter das Jungtier wieder holt.
    Bitte achten Sie aber auf Krähen oder Katzen & Hunde in der Nähe!
  • Häufig sind die Tiere aber bereits tagelang unversorgt. Sollten sie nicht innerhalb einer Stunde in einer Pflegestelle unterbracht werden können, so benötigen sie schnellstens von Ihnen eine einmalige Traubenzucker oder Honigwasserlösung
    (siehe Erstversorgung >). Danach bitte zwingend die Fütterung mit Aufzuchtsmilch – KEINE Kuhmilch fortsetzen.
  • Vorsicht beim Transport halbwüchsiger Tiere
    Diese möglichst in einem geschlossenen Behältnis transportieren (Sorgen Sie für Luftzufuhr!). Ein Stoffbeutel geht als Übergangslösung auch. Bitte vorsichtig: Die Tiere haben Angst! Sie können auch mal zwicken.
  • Die Notversorgung und die Aufzucht von Eichhörnchen-Findelkindern ist sehr kompliziert und es kann schnell zu tödlichen Fehlern kommen. Zögern Sie nicht lange – Rufen Sie eine Pflegestelle in Ihrer Nähe an.
    Eine Auflistung einiger Pflegestellen > finden Sie hier.

Eichhörnchen Schutz e.V.